_mg_5018_ret_spalten1.jpg

WPC-Terrassendielen

Allgemeines:

WPC - Wood-Plastic-Composites (Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoffe) sind speziell verarbeitete Werkstoffe, welche aus unterschiedlichen Hölzern, Kunststoffen und Additiven hergestellt werden. Je nach Hersteller werden dabei Holzmehl (z.B.: Brügmann), Holzspäne (z.B.: Megawood) oder Bambus (BPC von Barth) verwendet. Diese werden mit verschiedenen Polymeren im sogenannten Extruder miteinander vermischt und anschließend im jeweiligen Profil heraus gepresst. Dadurch wird das Material extrem hart in der Oberfläche und formstabil. Die Dielen sehen aus wie Holz, fühlen sich an wie Holz, lassen sich verarbeiten wie Holz, haben aber deutliche mehr Vorteile gegenüber dem Naturwerkstoff. Durch den verwendeten Kunststoffanteil werden die Dielen widerstandsfähig gegen Kratzer, langlebig, splitterfrei sowie besonders pflegeleicht. Nur WPC- bzw. BPC-Terrassendielen sind reine Barfußdielen. 

    

Verlegehinweise:

Hersteller wie Brügmann oder Megawood bieten heute schon Terrassenplaner auf Ihren Websiten an, mit denen Sie problemlos Ihre Terrasse selber planen können. Das schöne daran, Sie können spielend leicht Ihre Visionen gestalten.

Den Grundsätzen des konstruktiven Holzschutzes empfehlen wir immer eine Verlegung mit einem ausreichenden Gefälle, damit Wasser sicher von Haus weggeführt werden kann. Aus diesem Grund sollten Sie die Dielen auch immer Weg vom Haus legen und nicht parallel zur Hauswand. Die Terrasse wirkt optisch größer und der Wasserablauf entlang der Dielen ist ebenfalls gewährleistet.

WPC-Terrassendielen sind Pflegeleicht, Oberflächenhart, Widerstandsfähig gegen Kratzer und Druckstellen sowie Formstabil. Dadurch lassen sie sich im Gegenteil zu reinen Holzterrassen verdeckt mit Hilfe Befestigungs- und Randklammern befestigen. Diese werden auf der Unterkonstruktion befestigt, die Dielen mit der seitlichen Nutfräsung anschließend ran geschoben.

Die Unterkonstrukion sollte immer punktuell auf dem jeweiligen Untergrund (Steinplatten, Fundament etc.) an den Seiten der Terrasse befestigt werden. Dadurch wird ein verformen der Terrasse durch Witterungseinflüsse vermieden.

Um einen konstruktiven Holzschutz zwischen Untergrund und Unterkonstruktion zu gewährleisten, empfehlen wir Gummigranulatpads zu legen.